„Memories of Barnim Rasenballsport – Part 20“

Selten, aber trotzdem nicht langweilig … Wandlitz war wieder angesagt, aber diesmal im Doppelpack mit Vor- und Hauptspiel. Im Vorspiel gab es ein Derby der unmittelbaren Ortsnachbarn. Die Eintracht-Reserve traf auf den FSV Basdorf, welcher sich zu diesem Zeitpunkt dem Atem des Abstiegsgespenstes entziehen und mit einem Erfolg den Wandlitzern ein wenig auf die Pelle rücken wollte. Dies gelang schlussendlich recht eindeutig.

Die „Nachwehen“ vom Hauptspiel der Landesklasse Nord, Wandlitz gegen Gartz, gibt es dann beim nächsten Mal.

11. Spieltag, Kreisliga West, Samstag, 09.11.2019 – Anstoß 11:30 Uhr, 1. FV Eintracht Wandlitz II – FSV Basdorf 1:4

Die Reserve der Wandlitzer Eintracht verliert das Derby gegen den Ortsnachbarn aus Basdorf auch in der Höhe verdient. Der FSV, mit nur sehr kurzem Anreiseweg, beide Sportanlagen liegen nur 10 Autominuten auseinander, begann die Partie hoch motiviert und mit klarem Aktionismus Richtung vollem Punktgewinn und Übernahme der Machtverhältnisse im klassenbezogenen Ortsvergleich. Wandlitz, leicht favorisiert, musste defensiv viel arbeiten und nach 27 Minuten durch Marko Becker das 0:1 hinnehmen. Dabei half Spielertrainer Marco Henseling mit kapitalem Ballverlust ordentlich mit, der schlussendlich zum Gästetreffer führte. Mitte der Halbzeit kam die Eintracht besser ins Spiel, zu ein paar Möglichkeiten und auch zum Ausgleich. Christian Miething tankte sich in den Strafraum, kam dabei zweimal ins Straucheln und drückte die Kugel letztendlich über die Linie (43.). Zum Wiederanpfiff hatten die Gäste neu aufgetankt und die Regie wieder in die eigenen Hände gelegt. Marko Becker schlug zum zweiten Mal zu und erzielte per Heber die viel umjubelte erneute Führung (57.). Wandlitz probierte einiges, konnte aber an die Leistung der Schlussminuten aus Halbzeit eins nicht mehr anknüpfen. Der eingewechselte Max Langnick meißelte per Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten den Derby-Sieg in Granit und Stein und verschaffte seiner Truppe mit dem dreifachen Punktgewinn erst einmal ein wenig Luft im Abstiegskampf. Sein Trainer Dietmar Kallweit war jedenfalls zufrieden mit der Leistung seiner Jungs. „Nachdem wir eigentlich alles im Griff hatten, wurden wir etwas hektisch und haben den Ausgleich hinnehmen müssen. Wir waren heute doppelt motiviert, zum einem durch das Derby und zum anderen durch den Umstand, dass wir in den letzten drei Partien kein Tor erzielt haben. Ich denke, wir haben mit dem heutigen Sieg wieder etwas Selbstvertrauen getankt und auch gezeigt, dass wir Fußball spielen können.“ Sein Gegenüber Marco Henseling war stinkesauer und zu keinem Statement bereit. Sein Torsteher, Harald Hübner, fasste kurz zusammen: „Das macht keinen Spaß mehr.“ Eine Aussage die letztendlich viel Spielraum für Interpretationen lässt.

Wandlitz II: Harald Hübner – Florian Krüger, Christian Ziebarth, Martin Grieger, Stefan Menzel (57. Marcus Berger), Philipp Ertelt, Tilo Navarzala, Christian Miething, Max Heyne (77. David Schmidt), Marco Gläser, Marco Henseling

Basdorf: Michael Niklas Roskosch – Kay Paulsen, Julius Krause, Max Prollius, Valentin Noah Becker (81. Niclas Steve Ernst), Rene Korn (65. Steven Burs), Erik Schmelzer, Marko Becker, Dan Steinhagen, Marcel Teske (57. Max Langnick), Adrian Welz

Schiedsrichter: Tim Paul

Zuschauer: 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s